News

Ausbildungstag 2021 in Webau

Ausbildungstag der Verbandsjugendfeuerwehr Hohenmölsen 2021

Bereits zum 11. Mal trafen sich die Kinder- und Jugendfeuerwehren des Kreisfeuerwehrverbandes Hohenmölsen (Burgenlandkreis) am 25. September 2021 zum jährlichen Ausbildungstag auf dem Gelände der Agro GmbH Granschütz in Webau (Stadt Hohenmölsen). Eigentlich wäre es der 12. Ausbildungstag gewesen, doch fiel die Veranstaltung im Jahr 2020 der Corona-Pandemie zum Opfer. 

Der Ausbildungstag zeichnet sich durch eine Besonderheit aus, er wird gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen der THW-Jugend durchgeführt. Und so freuten sich 90 Kinder und Jugendliche aus den Ortsfeuerwehren und THW Ortsverbänden der Städte Hohenmölsen, Lützen und Teuchern, dass sie wieder gemeinsam etwas unternehmen konnten. 

In den einzelnen Stationen gab es viel Neues zu lernen. Von den mehr oder weniger beliebten Knoten, über ​die Funkausbildung und das Stabilisieren von Fahrzeugen bis hin zum praktischen Einsatz einer Wärmebildkamera wurde ein vielseitiges Spektrum geboten. Allseits bedauert wurde Kreisjugendfeuerwehrwart Rüdiger Blokowski, der bei sommerlichen Temperaturen in kompletter Motorradbekleidung das "Opfer" zur Demonstration der Ersten Hilfe bei einem Motorradunfall spielte. Ein Highlight für die Kinder und Jugendlichen ist zu jedem Ausbildungstag das extra entzündete Feuer und die Ausbildung am Feuerlöscher. Weitere Ausbildungsinhalte waren das Legen eines Schaumteppichs (Schaummittel „Fit“)“, die patientengerechte Rettung aus einem verunfallten Fahrzeug und das Abstützen und Aussteifen von Gräben und Durchgängen.

Die einzelnen Ausbildungsinhalte wurden durch Mitglieder des THW, des Malteser Hilfsdienstes und natürlich der Feuerwehr vermittelt.

Man kann also sagen, dass die Kinder und Jugendlichen vielseitige Erfahrungen machen konnten. Und dies ist auch der Sinn, der sich hinter diesem Ausbildungstag verbirgt. Die Veranstalter möchten die Blaulichtfamilien zusammenführen und den Teilnehmern zeigen, dass jeder Helfer, sei es Feuerwehr, THW oder der Rettungsdienst, seine eigenen besonderen Fähigkeiten besitzt und man sich bei gemeinsamen Einsätzen bestmöglich gegenseitig unterstützen kann.

Selbstverständlich ließen es sich die Bürgermeister Andy Haugk (Hohenmölsen) und Uwe Weiß (Lützen) nicht nehmen, "ihren" Kindern und Jugendlichen dabei über die Schulter zu schauen. Das Mitglied des Landtages von Sachsen-Anhalt Rüdiger Erben war wie immer auch dabei.

Verbandsjugendfeuerwehrwart Ronny Okon als "Commander in Chief" konnte nach dem Mittagessen mit Nudeln in roter Soße und roter Fassbrause einen gelungenen Ausbildungstag feststellen. Es hat sich gezeigt, dass die Freude und das Engagement unter der Corona-Pandemie nicht gelitten haben. Im Gegenteil, es wurden sogar in dieser Zeit neue Kinder- und Jugendfeuerwehren gegründet. Und so überreichte Landesjugendfeuerwehrwart Thomas Voß die Gründungsurkunden an die Kinderfeuerwehr und an die Jugendfeuerwehr der Ortsfeuerwehr Werschen (Stadt Hohenmölsen). Anschließend ehrte er Herrn Dirk Rehbach von der Agro GmbH Granschütz für seine langjährige Unterstützung der Ausbildungstage mit dem Ehrenbrief der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt.

Nach einem letzten Dankeschön an alle Helfer und Unterstützer traten alle wohlbehalten die Heimreise an und freuen sich auf den nächsten Ausbildungstag im Jahr 2022.