Sie sind hier:  >  Themenwelt  >  Wettbewerbe  >  Bundeswettbewerb der DJF  >  Ausschreibung Ausrichter LM

Ausschreibung für die Bewerbung als Ausrichter der Landesbewerbe

Die Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt im Lan­des­feu­er­wehr­ver­band Sach­sen-An­halt e.V. ver­an­stal­tet jähr­lich ei­nen Lan­des­wett­be­werb. In den un­gra­den Jah­ren (2001, 2003, 2005 usw.) wird je­weils der „In­ter­na­tio­na­le Ju­gend­feu­er­wehr­be­werb des CTIF“ und in den ge­ra­den Jah­ren (2000, 2002, 2004 usw.) wird je­weils der „Bun­des­wettb­werb der DJF“ durch­ge­führt. Ent­sp­re­chend der Aus­sch­rei­bung kön­nen sich In­ter­es­sen­ten zur Aus­rich­tung die­ser Wett­be­wer­be be­wer­ben.

 

Die Aus­sch­rei­bung zur Be­wer­bung für die Aus­rich­tung der Lan­des­meis­ter­schaf­ten kön­nen im Ser­vi­ce­be­reich her­un­ter­ge­la­den wer­den.

 

Hier­mit wird die Be­wer­bung für die Aus­rich­tung der Lan­des­meis­ter­schaf­ten im BWB aus­ge­schrie­ben.


AUS­SCH­REI­BUNG


1. Grund­sät­ze
Ver­an­stal­ter ist die Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt.
Aus­rich­ter sind die Kreis­feu­er­wehr­ver­bän­de / Stadt­feu­er­wehr­ver­bän­de mit ih­ren Ju­gend­feu­er­weh­ren und der sich be­wer­ben­den Ge­mein­de mit ih­rer Feu­er­wehr. 
Au­s­tra­gungs­zeit­punkt soll­te in der Re­gel das vor­letz­te bzw. letz­te Wo­che­n­en­de im Ju­ni sein. 
Grund­la­ge sind ent­sp­re­chend des Durch­füh­rungs­jah­res die Be­stim­mun­gen für den „In­ter­na­tio­na­len Ju­gend­feu­er­wehr­be­werb des CTIF“ bzw. die Wett­be­werbs­be­stim­mun­gen für den „Bun­des­wett­be­werb der DJF“.
Die Wett­be­wer­be wer­den durch den Aus­rich­ter und den Fach­be­rei­chen der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt ge­mein­sam vor­be­rei­tet. Über de­ren Zu­sam­men­kunft ist ein ent­sp­re­chen­des Pro­to­koll zu fer­ti­gen und den ein­zel­nen Gre­mi­en zur Ver­fü­gung zu stel­len.


2. Be­wer­bung
Die Be­wer­bung zur Aus­rich­tung ei­nes Lan­des­wett­be­wer­bes der Ju­gend­feu­er­weh­ren Sach­sen-An­halt soll­te min­des­tens 24 Mo­na­te vor dem Durch­füh­rungs­mo­nat in der Ge­schäfts­s­tel­le der Ju­gend­feu­er­weh­ren Sach­sen-An­halt, Bie­de­rit­zer Stra­ße 5, 39175 He­y­roths­ber­ge schrift­lich vor­lie­gen und

  • vom Vor­sit­zen­den des Kreis­feu­er­wehr­ver­ban­des,
  • Kreis­ju­gend­feu­er­wehr­wart,
  • Bür­ger­meis­ter der sich be­wer­ben­den Ge­mein­de und
  • vom Wehr­lei­ter der sich be­wer­ben­den Feu­er­wehr un­ter­schrie­ben sein. 

 


3. Wett­be­werbs­dau­er
Die­se ist in der Re­gel von Frei­ta­gnach­mit­tag bis Sonn­tag­mit­tag, wo­bei der Sonn­a­bend dem Trai­ning und dem Rah­men­pro­gramm zum ken­nen­ler­nen des Au­s­tra­gung­s­or­tes vor­be­hal­ten ist. 
Am Sonn­tag er­folgt die Wett­be­werbs­durch­füh­rung. 
Ei­ne Ver­kür­zung auf Sonn­a­bend und Sonn­tag ist bei nicht mehr als 25 teil­neh­men­den Grup­pen mög­lich, das Trai­ning wird dann Sonn­a­bend­nach­mit­tag durch­ge­führt.
Der Wett­be­werb kann als Ta­ges­ver­an­stal­tung bei nicht mehr als zwölf Grup­pen durch­ge­führt wer­den, hier er­fol­gen das Trai­ning am Vor­mit­tag und der Wett­be­werb am Nach­mit­tag. 
Soll­te der Wett­be­werb als Ta­ges­ver­an­stal­tung bei mehr als zwölf Grup­pen durch­ge­führt wer­den, so ent­fällt das Trai­ning wel­ches bis zur Wett­be­werbs­durch­füh­rung in den Hei­ma­t­or­ten durch­ge­führt wer­den muss.


4.Wett­be­werbs­platz
Es soll­te ein Sport­platz mit 400 m Lauf­bahn zur Ver­fü­gung ste­hen.
Auf dem Sport­platz muss der Auf­bau für zwei bis vier Wett­be­werbs­bah­nen des A-Tei­les und auf der Lauf­bahn bis zu zwei Lauf­bah­nen für den Hin­der­nis­lauf ge­währ­leis­tet sein. 
Was­se­r­ein­satz ist nur beim A-Teil im „In­ter­na­tio­na­len Ju­gend­feu­er­wehr­be­werb des CTIF“ mit­tels Küb­el­sprit­zen vor­ge­se­hen.


Auf­bau und Be­t­reu­ung der Wett­be­werbs­bah­nen bei Trai­ning und Wett­be­werb durch ein Auf­bau­team. Be­reit­stel­lung der Be­schal­lung der Wett­be­werbs­an­la­ge und Si­che­rung ei­ner Nach­rich­ten­ver-bin­dung zwi­schen Wett­be­werbs­platz, An­mel­dung und Wer­tungs­büro bzw. Be­rech­nungs­aus­schuss.


Be­reit­stel­lung von ab­sch­ließ­ba­ren Rä­um­lich­kei­ten für Wer­tungs­rich­ter bzw. Be­wer­ter und für Wer­tungs­büro bzw. Be­rech­nungs­aus­schuss. Stro­m­an­schluss für Wer­tungs­büro bzw. Be-rech­nungs­aus­schuss ist er­for­der­lich.


5. Wett­be­werbs­ge­rä­te
Be­reit­stel­lung der Wett­be­werbs­bah­nen und Wett­be­werbs­ge­rä­te für den „Bun­des­wett­be­werb der DJF“ bzw. den „In­ter­na­tio­na­len Ju­gend­feu­er­wehr­be­werb des CTIF“ auf der Grund­la­ge der gül­ti­gen Be­stim­mun­gen.


Die Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt hält 2 Wett­be­werbs­bah­nen für den „In­ter­na­tio­na­len Ju­gend­feu­er­wehr­be­werb des CTIF“ vor.


6. Un­ter­brin­gung
Teil­neh­mer und Wer­tungs­rich­ter soll­ten vor­ran­gig in fes­ten Un­ter­künf­ten un­ter­ge­bracht wer­den. 


Als Un­ter­brin­gung­s­ort soll­ten Schu­len be­vor­zugt wer­den. Die Durch­füh­rung ei­nes Zelt­la­gers ist mög­lich, wo­bei hier ei­ne Sch­lecht­wet­ter­va­ri­an­te in die Pla­nung auf­zu­neh­men ist.
Die An­zahl der Teil­neh­mer je ge­mel­de­ter Mann­schaft in­k­lu­si­ve Be­t­reu­er ist auf fünf­zehn be­schränkt. Die An­zahl der Wer­tungs­rich­ter be­läuft sich auf max. fünf­zig.


7. Verpf­le­gung
Si­che­rung der Ver­sor­gung für den ge­sam­ten Zei­traum der Ver­an­stal­tungs­ta­ge. Die Fi­nan­zie­rung der Verpf­le­gung er­folgt auf der Grund­la­ge ei­nes zu er­he­ben­den Teil­neh-mer­bei­tra­ges. Die Aus­ga­be der Verpf­le­gung soll­te mög­lichst na­he an der Wett­be­werbs­stät­te sein, um ei­nen rei­bungs­lo­sen Ablauf des Wett­be­werbs zu er­mög­li­chen. 


8. Lo­gis­tik
Si­cher­stel­lung von Sani­tä­ren Ein­rich­tun­gen ent­sp­re­chend der Teil­neh­mer­zahl mit Toi­let­ten, Wasch- und Du­sch­mög­lich­kei­ten ge­t­rennt für weib­li­che und männ­li­che Teil­neh­mer. Be­reit­stel­lung von Park­mög­lich­kei­ten für PKW und LKW (Lösch­fahr­zeu­ge und MTW) und de­ren durch­gän­gi­ge Be­wa­chung.
Si­che­rung der Be­wa­chung des La­gers am Tag und in der Nacht. Or­ga­ni­sa­ti­on und Si­che­rung des Sani­täts­di­ens­tes. Ab­spra­chen mit dem Stra­ßen­ver­kehr­s­amt und Po­li­zei zwecks even­tu­el­ler Ge­schwin­dig­keits-be­g­ren­zun­gen (30 km) und Not­fall­maß­nah­men. Si­che­rung der mu­si­ka­li­schen Be­g­lei­tung, ins­be­son­de­re beim Ein- und Aus­marsch zur Sie-ger­eh­rung (Spiel­manns­zug).
Or­ga­ni­sa­ti­on ei­nes Rah­men­pro­gramms für die trai­nings- und wett­be­werbs­f­reie Zeit. 

 

Wei­te­re ma­te­ri­el­le und per­so­nel­le Si­cher­stel­lung ent­sp­re­chend der Pla­nung des Wett­be­werbs­lei­ters, die 3-4 Mo­na­te vor Durch­füh­rung er­s­tellt wird. Of­fi­zi­el­ler An­sp­rech­part­ner ist die Ge­schäfts­s­tel­le der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt, Bie­de­rit­zer Stra­ße 5 in 39175 He­y­roths­ber­ge, Tel.: (03 92 92) 6 50 19/ Fax: (03 92 92) 6 50 21. An­sp­rech­part­ner für al­le or­ga­ni­sa­to­ri­schen Fra­gen, die den Wett­be­werb be­tref­fen ist der Fach­be­reichs­lei­ter Wett­be­wer­be der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt. Be­wer­bun­gen für die Aus­rich­tung von Wett­be­wer­ben der Ju­gend­feu­er­wehr auf Bun­des­e­be­ne sind mög­lich und soll­ten min­des­tens 4 Jah­re vor dem Durch­füh­rungs­jahr an die Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt er­fol­gen.