Sie sind hier:  >  Themenwelt  >  Wettbewerbe  >  Bundeswettbewerb der DJF


Der Bundeswettbewerb der Deutschen Jugendfeuerwehr ist ein für alle Jugendfeuerwehren der Bundesrepublik Deutschland Wettbewerb, der aus 2 Teilen besteht; einem A-Teil (Löschangriff mit Hindernissen) und einem B-Teil (400m Hindernislauf).

 

Der A-Teil wird mit den Wasserentnahmestellen „Unterflurhydrant“ oder „Offenes Gewässer“ als Trockenübung durchgeführt. Die Wasserentnahmestelle wird alle 2 Jahre, im Jahr vor dem Bundesausscheid, gewechselt.

 

Die Wettbewerbsordnung ist im „Helfer der Jugendfeuerwehr“ abgedruckt und auch auf der CD-ROM der DJF zu finden. Weiterhin steht sie im Servicebereich als Download zur Verfügung.

 

Die Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt führt alle 2 Jahre, jeweils in den geraden Jahren, eine Landesmeisterschaft im Bundeswettbewerb der DJF durch. Die Ausschreibung für die Landesmeisterschaft erscheint spätestens im Januar des Jahres, in dem die Landesmeisterschaft stattfindet. Sie wird allen Verbandsjugendfeuerwehrwarten in einer detaillierten Fassung zugeschickt und in einer Kurzfassung in der Zeitschrift „Feuerwehren in Sachsen-Anhalt“ veröffentlicht. Der in der Ausschreibung genannte Meldetermin ist für alle verbindlich. Die Anzahl der je Kreisverband zu meldenden Gruppen sind in einem Schlüssel festgeschrieben, der die Anzahl der Jugendfeuerwehren des Mitgliedsverbandes berücksichtigt.

 

An einer Landesmeisterschaft nehmen, vorbehaltlich anderer Festlegungen, maximal 34 Gruppen teil.

 

Die Meldung der Gruppen aus den Mitgliedsverbänden erfolgt grundsätzlich durch den Verbandsjugendfeuerwehrwart auf dem Teilnehmermeldebogen der DJF. Der Teilnehmermeldebogen steht ebenfalls im Servicebereich als Download zur Verfügung.

 

Der Landesmeister und der Vizemeister qualifizieren sich für die Deutsche Meisterschaft im Bundeswettbewerb.

 

Die Landesmeisterschaft wird grundsätzlich an 2 Tagen durchgeführt, wobei der 1. Tag dem Training vorbehalten ist. Die Teilnahme am Training ist Pflicht.

 

Die Wertungsrichter für die Durchführung des Bundeswettbewerbs der DJF auf Landesebene wurden durch den Fachbereichsleiter Wettbewerbe ausgebildet, zu denen auch die Fachbereichsleiter Wettbewerbe der Mitgliedsverbände gehören. Die Fortbildung dieser Wertungsrichter wird über Fortbildungsseminare abgesichert. Darüber hinaus werden für interessierte Kameradinnen und Kameraden durch das Bildungsangebot der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt Wertungsrichter-lehrgänge als Neigungslehrgänge angeboten. Der im Schulungsnachweis eingetragene Aus- und Fortbildungsstand hat eine Gültigkeit von 2 Jahren. Danach ist ein Fortbildungslehrgang bei der Jugendfeuerwehr Sachsen-Anhalt zu besuchen.