Sie sind hier:  >  Startseite  >  News-Detailansicht

20.10.2019 JF ST

In­k­lu­si­on ge­lingt nur mit­ein­an­der

Chan­cen, Her­aus­for­de­run­gen, Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der In­k­lu­si­on: Er­folg­rei­che Fach­ta­gung der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt


Mit­g­lied der Ju­gend­feu­er­wehr trotz geis­ti­ger, kör­per­li­cher oder psy­chi­scher   Be­hin­de­rung? Wie passt das zu den tra­di­tio­nel­len Vor­stel­lun­gen der Feu­er­wehr als Ve­r­ein selbst­lo­ser, un­ta­de­li­ger Hel­den?

 

Chan­cen, Her­aus­for­de­run­gen, Mög­lich­kei­ten und Gren­zen der In­k­lu­si­on dis­ku­tier­ten rund 65 Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer ei­ner Fach­ta­gung der Ju­gend­feu­er­wehr Sach­sen-An­halt am 19. Ok­tober 2019 im In­sti­tut für Brand- und Ka­tastro­phen­schutz in He­y­roths­ber­ge. Eh­renamt­li­che Füh­rungs­kräf­te der Ju­gend­feu­er­weh­ren so­wie Ex­per­ten und Gäs­te such­ten ge­mein­sam Ant­wor­ten auf die Fra­ge, wel­che Auf­ga­ben Men­schen mit ei­ner Be­ein­träch­ti­gung in den Ju­gend­feu­er­weh­ren des Lan­des über­neh­men kön­nen und wel­che Bar­rie­ren dies ver­hin­dern.

 

Wir Feu­er­wehr­leu­te ha­ben das sc­höns­te, not­wen­digs­te und ge­fähr­lichs­te Hob­by der Welt. Gleich­zei­tig spie­geln wir die Pro­b­le­me der Ge­sell­schaft wi­der“, so Lan­des­ju­gend­feu­er­wehr­wart Tho­mas Voß, der die Fach­ta­gung in­i­ti­ier­te und or­ga­ni­sier­te. Auf der Agen­da stan­den ver­schie­de­ne Fach­vor­trä­ge, Er­fah­rungs­be­rich­te aus Sach­sen-An­halt so­wie Dis­kus­si­ons­run­den. Dr. Brit­ta Krau­se und Robert Ri­chard vom Mi­nis­te­ri­um für Ar­beit, So­zia­les und In­te­g­ra­ti­on Sach­sen-An­halt er­wei­ter­ten nach ei­ner kur­zen theo­re­ti­schen Ein­füh­rung ins The­ma den Blick auf die viel­fäl­ti­gen Mög­lich­kei­ten, Men­schen mit ei­ner Be­hin­de­rung ganz selbst­ver­ständ­lich am All­tag teil­ha­ben zu las­sen. Die bei­den Re­fe­ren­ten ver­wie­sen auf die um­fang­rei­chen und viel­schich­ti­gen Be­ra­tungs­mög­lich­kei­ten rund um das The­ma In­k­lu­si­on im Land. Det­lef Harfst, stell­ver­t­re­ten­der Ge­schäfts­füh­rer der Feu­er­wehr­un­fall­kas­se-Mit­te als ge­setz­li­chem Un­fall­ver­si­che­rungs­trä­ger für die An­ge­hö­ri­gen der Frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren in den Län­dern Sach­sen-An­halt und Thürin­gen, in­for­mier­te über den Ver­si­che­rungs­schutz, der nicht zwi­schen Men­schen mit oder oh­ne ei­ne Be­hin­de­rung un­ter­schei­det.

 

So­weit die fach­li­che Sicht. Wie In­k­lu­si­on im All­tag funk­tio­niert und was sie für den Ein­zel­nen be­deu­tet, zeig­ten zwei aus­führ­li­che Ge­spräche.

 

Ron­ny Mül­ler aus Ho­hen­möl­sen be­rich­te­te, wie ihn sei­ne Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den nach ei­ner Er­kran­kung, die ihn in den Roll­stuhl zwang, zum Wehr­lei­ter der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr des Or­tes wähl­ten. „In­k­lu­si­on heißt für mich vor al­lem, Bar­rie­ren in den Köp­fen ab­zu­bau­en, auch im ei­ge­nen“, fass­te der 44-Jäh­ri­ge sei­nen Le­bens­weg nach der Er­kran­kung zu­sam­men.

 

Emo­tio­nal be­we­gend das Ge­spräch mit dem 5-jäh­ri­gen Le­on Stand­ke und sei­ner Ma­ma aus Bie­re-Ei­cken­dorf. Le­ons Roll­stuhl zie­ren mitt­ler­wei­le Au­to­gram­me von Feu­er­wehr­leu­ten aus ganz Deut­sch­land, dar­un­ter seit dem 19. Ok­tober auch das der zwei­fa­chen Sil­ber­me­dail­len-Ge­win­ne­rin bei den World Po­li­ce & Fi­re Ga­mes 2019 in Cheng­du (Chi­na), Katha­ri­na Diec­kow, die an der Fach­ta­gung teil­nahm. Le­on ist nicht nur ein gro­ßer Fan der Kin­der­feu­er­wehr des Or­tes, son­dern wird an sei­nem 6. Ge­burts­tag im kom­men­den Mo­nat ihr of­fi­zi­el­les Mit­g­lied.

 

Leb­haf­te Dis­kus­sio­nen ent­wi­ckel­ten sich in den an­sch­lie­ßen­den in­di­vi­du­el­len Ge­sprächs­run­den mit Dr. Brit­ta Krau­se und Robert Ri­chard, Det­lef Harfst, Ron­ny Mül­ler und Ver­t­re­tern der Kin­der­feu­er­wehr Ei­cken­dorf, in de­nen die Ka­me­ra­din­nen und Ka­me­ra­den Fra­gen stel­len und Ein­zel­fäl­le be­sp­re­chen konn­ten. Gleich­zei­tig bot die­ser Teil der Fach­ta­gung die Mög­lich­keit, sich zu ver­net­zen und Er­fah­run­gen aus­zu­tau­schen.

 

Die Ju­gend­feu­er­wehr be­weist ei­ne gro­ße Of­fen­heit für das The­ma In­k­lu­si­on, hier wird sie im All­tag seit lan­gem ge­lebt. In­k­lu­si­on ge­lingt nur mit­ein­an­der, in­dem je­der sei­ne Stär­ken ein­bringt und al­le da­von pro­fi­tie­ren“, re­sü­mier­te Robert Ri­chard, Lei­ter des Re­fe­ra­tes Men­schen mit Be­hin­de­run­gen, So­zial­hil­fe, ge­sell­schaft­li­che Teil­ha­be im Mi­nis­te­ri­um für Ar­beit, So­zia­les und In­te­g­ra­ti­on Sach­sen-An­halt.  

 

Vi­deo­bot­schaft Frau Mi­nis­te­rin Pe­t­ra Grimm-Ben­ne
(Mi­nis­te­rin für Ar­beit, Fa­mi­lie und In­te­g­ra­ti­on)

 

Vi­deo­bot­schaft Herr Mi­nis­ter Hol­ger Stahl­knecht

(Mi­nis­ter für In­ne­res und Sport)

 

Die Fach­ta­gung stand un­ter Schirm­herr­schaft der Mi­nis­te­rin für Ar­beit, Fa­mi­lie und In­te­g­ra­ti­on Pe­t­ra Grimm-Ben­ne und wur­de durch das Land Sach­sen-An­halt ge­för­dert.

 

Mehr zum The­ma un­ter: www.ju­gend­feu­er­wehr.de/schwer­punk­te/in­k­lu­si­on

 

(Text: Bri­git­te Men­ge/Ma­thias Voß; Bil­der: Katha­ri­na Diec­kow, Me­la­nie Kor­kows­ky)